DIVERSITY

Gender-und-Diversity-Training

Was meinen wir, wenn wir von Diversity reden? Was unterscheidet und was verbindet Antidiskriminierungs- und Managementansätze? Wie können wir theoretische Gender- und Diversity-Modelle in berufliche Praxis übersetzen?
Das Training sensibilisiert mit Hilfe von fachlichen Inputs, praktischen Übungen und Fallbeispielen für Gender und Diversity als Querschnittsaufgabe in Organisationen und Gesellschaft. Dabei konzentrieren wir uns insbesondere auf die Sensibilisierung in den Bereichen Geschlecht, Herkunft, Alter, Behinderung, sexuelle Orientierung und Religion/Weltanschauung im akademischen Kontext.

Gender und Diversity – Was bedeutet das für meine Forschung?

Dieser Transfer-Workshop ermöglicht es Promovierenden und Postdocs, das erworbene Wissen aus dem zuvor besuchten Gender-und-Diversity-Training produktiv auf die eigene wissenschaftliche Praxis anzuwenden. Gemeinsam erarbeiten wir, welche Relevanz Gender-und-Diversity-Aspekte in der Forschung, in der Lehre und im Wissenschaftsmanagement haben können.

Unconscious Biases: Exzellenzbremsen in der Wissenschaft 

Dieser Workshop informiert über den Effekt ‚unbewusster Vorurteile‘ (unconscious/implicit biases) im Wissenschaftssystem. Bei unconscious biases handelt es sich um Wahrnehmungsverzerrungen, die zu unbewussten, ungewollten Diskriminierungen führen können. Dadurch gehen unentdeckte Potentiale verloren – und dies nicht nur auf der individuell-persönlichen, sondern auch auf der organisational-institutionellen Ebene.
Der Workshop stellt aktuelle Studien aus der Bias-Forschung zusammen, präsentiert – teilweise überraschende – Ergebnisse und erörtert zusammen mit den Teilnehmenden erste Möglichkeiten und Methoden, wie sich die Wirkmacht von unconscious biases verringern lässt.

Durchatmen und weitersehen — ein stärkendes Retreat für Gleichstellungsakteur*innen

Gleichstellungsarbeit ist in Kommunen, Hochschulen und Behörden seit langem gesetzlich verankert und selbstverständlich etabliert. Dennoch gehört es für viele Gleichstellungsakteur*innen zum Alltag, gegen interne wie externe Widerstände arbeiten zu müssen, nicht ernst genommen oder sogar persönlich diskreditiert zu werden. Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Geschlechtergleichstellung tragen derzeit vielerorts zu Verunsicherung bei: Was tun mit der amtlichen Einführung einer dritten Geschlechtsoption? Wie umgehen mit den erweiterten Ansprüchen an die eigene Arbeit, wenn nicht mehr nur Geschlecht im Mittelpunkt steht, sondern andere Vielfaltsdimensionen ebenfalls in den Fokus rücken? Wie den eigenen Arbeitsbereich und die eigene Expertise noch aktiv mitgestalten und nicht nur auf veränderte Anforderungen reagieren? Während des eineinhalbtägigen Retreats in der ruhigen und zugleich anregenden Atmosphäre des Bildungshauses St. Ulrich im Schwarzwald nehmen wir uns Zeit, einen Schritt zurück zu treten, innezuhalten, durchzuatmen und eigene Handlungsmöglichkeiten im Anforderungsdschungel zu reflektieren. 
Die innovative Kombination aus fachlichem Input, kollegialem Austausch und stärkenden Yoga-Übungen soll die Teilnehmenden dabei unterstützen, den täglichen Herausforderungen ihrer Arbeit souveräner zu begegnen. Das Üben geistiger wie körperlicher Haltungen hilft dabei, einen gesunden, motivierten und motivierenden Umgang mit Herausforderungen im Arbeitsalltag zu entwickeln.
Anmeldung 

Die Trainings und Workshops im Bereich DIVERSITY biete ich in deutscher oder englischer Sprache an.